Armutsforum 2018: Versteckte Armut

Das Armutsforum 2018 widmet sich dem Thema «Versteckte Armut – wenn Berechtigte keine Sozialhilfe beziehen». Die Veranstaltung beleuchtet die Gründe und möglichen Folgen dieses Nichtbezugs und fragt nach der Rolle von Staat und Politik.

Diskussionen zu Sozialhilfe drehen sich oft um Fälle von Missbrauch. Die hohe Dunkelziffer von Anspruchsberechtigten, die ihren Anspruch nicht geltend machen, wird hingegen meist übersehen. Aktuelle Zahlen und Studien zur Situation in der Schweiz gibt es bis auf wenige Ausnahmen nicht. Am Armutsforum berichten Fachpersonen von ihren Einblicken in das Leben von Nichtbezügerinnen und -bezügern und verbinden diese Beobachtungen mit Überlegungen zur Schweizer Sozialpolitik.

Am 12. Armutsforum referieren:
  • Dr. iur. Claudia Kaufmann, Ombudsfrau der Stadt Zürich
  • Anna-Katharina Thürer, Grundlagen Caritas Zürich
  • Dr. iur. Marc Spescha, Rechtsanwalt und Lehrbeauftragter f. Migrationsrecht
  • Beatrice Helbling, Sozialarbeiterin FH, Pfarrei St. Urban / Gemeinderätin Winterthur
  • Dr. Peter Streckeisen, Dozent und Sozialforscher, ZHAW
 
Auf dem Podium diskutieren:
  • Andrea Lübberstedt, Chefin kantonales Sozialamt Zürich
  • Dr. iur. Marc Spescha
  • Beatrice Helbling
  • Dr. Peter Streckeisen
 
Moderation: Christina Caprez, Journalistin und Soziologin
 
Kommen Sie mit uns in Gespräch! 
Das Armutsforum ist eine öffentliche Veranstaltung, die Fragen stellt und Raum für Diskussionen bietet. Entsprechend sind Ihre Anregungen und Ihr kritisches Mitdenken gefragt. Wir freuen uns über Ihre Anmeldung zum 12. Zürcher Armutsforum, das am 1. November 2018 um 13 Uhr im Zürcher Volkshaus stattfindet.

Weitere Informationen: