Magazin «Nachbarn»: Aktuelle Ausgabe

30.10.2019

Wer spät arbeitslos wird, braucht viel Durchhaltewillen. Denn Ältere bleiben bedeutend länger arbeitslos als Jüngere. Damit steigt für sie das Armutsrisiko.

Späte Arbeitslosigkeit – ein Armutsrisiko

Ausgemustert. So fühlen sich viele Menschen, die über 50 und arbeitslos sind. Sie brauchen ein dickes Fell, viel Geduld und Durchhaltewillen, aber auch die richtige Unterstützung. Denn in der Schweiz bleiben sie länger arbeitslos als Jüngere. Was das konkret bedeutet, macht die Geschichte von Hansruedi Müller erlebbar.

Caritas will mit ihren zahlreichen Angeboten benachteiligten Menschen helfen, wieder Fuss zu fassen. Was kann die Politik tun, um älteren Arbeitslosen zu helfen und damit das Armutsrisiko zu mindern? Lesen Sie mehr dazu in dieser «Nachbarn»-Ausgabe.