LernLokal bietet Zugang zu Bildung und Arbeit

Von Computer- über Deutschkurse bis Flickstuben: Mit LernLokal leisten wir einen wichtigen Beitrag zur sozialen und wirtschaftlichen Integration von Menschen mit wenig Geld. Freiwillige Kursleiterinnen und Kursleiter unterstützen uns dabei.

Im heutigen Arbeitsmarkt sind Computer- und Sprachkenntnisse wichtige Schlüsselkompetenzen. Doch woher die Kenntnisse besitzen, wenn der Zugang zum PC fehlt, wenn die Deutschkurse zu teuer sind? Viele Migrantinnen haben zudem keine Erfahrung im Arbeitsmarkt, was die Jobsuche zusätzlich erschwert. Hier schliessen wir mit LernLokal eine Lücke im sozialen Netz und bieten folgende Lern- und Arbeitsfelder:

  • Computerkurse
  • Deutschkurse
  • Flickstuben

Wem helfen unsere niederschwelligen Bildungsangebote?

LernLokal richtet sich an armutsbetroffene Menschen, welche die Grundlagen der Computeranwendung erlernen möchten sowie an Migranten und Migrantinnen, die sich die deutsche Sprache aneignen und/oder erste Arbeitserfahrungen in einer Flickstube sammeln möchten. An manchen Standorten bieten wir Kinderbetreuungsmöglichkeiten an, damit auch Eltern mit kleinen Kindern unsere Angebote nutzen können.

Was bewirkt LernLokal?

Reguläre Computer- oder Deutschkurse sind für Menschen mit schmalem Budget zu teuer und setzen oft Grundkenntnisse voraus, die Migrantinnen und Migranten nicht mitbringen. An dieser Stelle setzen wir mit LernLokal an: Wir wollen Menschen in schwierigen Situationen Zugang schaffen zu Bildung und ihnen damit den Weg in die Arbeitswelt ebnen. Unsere Angebote tragen dazu bei, dass die Teilnehmenden Kontakte zur Bevölkerung in ihrer Gemeinde knüpfen.

Was tun die Freiwilligen bei LernLokal?

Über 65 Freiwillige engagieren sich bei LernLokal als Kursleitende in den Computerkursen, als Schneiderinnen in den Flickstuben, als Deutschlehrer oder im Rahmen der Kinderbetreuung. Dank ihnen ist unser Projekt in verschiedenen Gemeinden erfolgreich und wirkt nachhaltig. Sie arbeiten mit Methoden der Erwachsenenbildung, die im Sinne des Qualitätsmanagements regelmässig evaluiert und angepasst werden.

Wer sich bei LernLokal freiwillig engagiert, bringt die eigenen Kompetenzen ein und erweitert diese durch die vielen Erfahrungen mit den Teilnehmenden. Wir bieten unseren Freiwilligen zudem bedarfsgerechte Weiterbildungen und Kontakte zu anderen Freiwilligen und Institutionen.

Wer sind die Partner von LernLokal?

LernLokal strebt die Zusammenarbeit mit den jeweiligen ortsansässigen Institutionen an: Soziale Dienste, lokale Behörden, Familienberatung, Asylorganisation, Pfarreien, Kulturvermittlerinnen, Schulen. Dadurch schaffen wir sowohl einen Bezug zu potenziellen Teilnehmenden als auch zu Unterstützungsleistungen.

Weitere Informationen erhalten Sie im Factsheet.

Kontakt

Gattella Renata, Leiterin LernLokal, hilft Ihnen gerne weiter:
044 366 68 90,

Wie können Sie LernLokal unterstützen?


Wie Sie uns noch unterstützen können. Bei Fragen nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

  • Kurse in Ihrer Gemeinde anbieten
  • Räume zur Verfügung stellen für Computerkurse
  • Ihre Kleider in unseren Flickstuben flicken lassen
  • Produkte aus unseren Flickstuben kaufen
  • Bernina-Nähmaschinen spenden